SIGMA-Studies

Was ist SIGMA?

Die SIGMA (Student-Initiated German Medical Audit) Projektgruppe ist das erste deutschlandweite, studentisch- initiierte und -geführte Studiennetzwerk der Medizin.

Angegliedert an den deutschlandweiten Zusammenschluss klinisch forschender Chirurgen CHIR-Net (www.chir-net.de) bietet SIGMA eine einzigartige Gelegenheit für Medizinstudierende, an qualitativ hochwertigen akademischen Studienprojekten teilzunehmen sowie den Kontakt zu betreuenden Assistenz- und Fachärzten aufzubauen. Die teilnehmenden Studierenden gewinnen ein differenziertes Grundverständnis für akademisches Vorgehen in der Klinik, Prüf- und Studienmethodik sowie ethische Fragestellungen, während sie gleichzeitig zur Datenerfassung nationaler Kohortenstudien beitragen. Außerdem werden alle Studierende, welche sich bei SIGMA engagieren (Mini-Team, Local Lead), als Ko-Autoren in PubMed aufgeführt und legen damit einen Grundstein für ihre spätere wissenschaftliche Karriere! Der 2018 erstmalig stattfindende Workshop ist gleichzeitig Auftakt für die Studie und stellt die Wissensbasis für jeden einzelnen Teilnehmer zu ihrer Durchführung dar. SIGMA bietet die Möglichkeit, medizinische Ausbildung, klinische Praxis und patientenrelevante klinische Forschung auf einmalige Art und Weise zu verknüpfen. Ähnliche Projekte in England (STARSurg.org) und Italien (ITsurg.org) haben bereits zu ersten angesehenen Publikationen geführt, u.a. im British Journal of Surgery.

Struktur

Was ist ein Mini Team?

Die Datenerfassung für die Studien geschieht durch sogenannte Mini-Teams. Ein Mini-Team besteht aus ein bis drei Studenten und einem (Assistenz-)Arzt. Jedes Team sucht sich eine oder mehrere Periode(n) zur Datenerhebung aus und ist in diesem Zeitraum für die Datenerfassung in einem Krankenhaus zuständig. Zur Unterstützung bei studienbezogenen Fragen steht ein jeweiliger Local Lead der zugehörigen Fakultät unterstützend zur Seite. Alle Team-Mitglieder werden als Ko-Autoren in PubMed aufgeführt und können sich für die Teilnahme am SIGMA PSK in Heidelberg bewerben.

Wer kommt für ein Mini Team in Frage?

Selbstverständlich sind grundsätzlich alle Studierende willkommen, die auch außerhalb eines klinischen Praktikums Zeit und Interesse haben, bei der Patientenrekrutierung und Datenerhebung mitzuwirken. Der Zeitaufwand der Mini-Teams im gewählten Zeitraum beträgt jeden Tag ca. eine halbe Stunde, um Patienten für die Studie zu rekrutieren und die Daten in REDCap zu übertragen – zusätzlich am Ende der Woche noch circa eine Stunde, um Wochendaten einzutragen. Am einfachsten ist es daher, wenn die Team-Mitglieder im Zeitraum der Datenerhebung auf einer chirurgischen Station eine Famulatur, ein PJ-Tertial, oder Ähnliches durchführen. Parallel zu universitären Veranstaltungen während des Semesters ist das Engagement in einem Mini-Team auch sehr gut möglich.

Was ist ein Local Lead?

An jeder Fakultät gibt es einen zuständigen Local Lead, der von einem Oberarzt (z.B des CHIR-Net) betreut wird. Der Local Lead ist für die Koordination der Studie an seiner Fakultät und die Kommunikation mit der nationalen Projektleitung zuständig.

Local Leads werden als Ko-Autoren in PubMed aufgeführt und bei der Bewerbung zum PSK und ESCP-Kongress bevorzugt behandelt. Außerdem werden sie bei Interesse in die Auswertung der Daten miteinbezogen und können Ideen für die nächste Studie einbringen. Besonders engagierte Local Leads können sich darüber hinaus für die Mitarbeit im National Committee bewerben, in dem sie die Gelegenheit bekommen, aktiven Einfluss auf die Planung der folgenden EuroSurg- und SIGMA-Studien zu nehmen.

Wer ist als Local Lead geeignet?

Wenn du hochmotiviert sowie interessiert an chirurgischen Studien bist, bist du perfekt als Local Lead geeignet. Der Zeitaufwand ist gegenüber der Teilnahme im Mini-Team insgesamt geringfügig höher. Es ist außerdem essentiell, dass du dich akribisch in die Details und Protokolle der Studie(n) einarbeitest, um den Mini-Teams bei Fragen und Problemen zur Seite stehen zu können. Ideal ist es also, wenn du dich im klinischen Studienabschnitt befindest, zu dem Zeitpunkt der Studie ein PJ-Tertial oder eine Famulatur planst und neben deinem Studium noch etwas Zeit zur Verfügung hast.